Autonomes Gleichgewicht

 

Autonome-BalansDie Autonomiefunktion ist die Funktion im Nervensystem, die alle Aufgaben im Körper regelt, über die Sie nicht nachdenken, wie die Atmung, die Därme, die glatte Muskulatur, das Herz und die Funktion der Drüsen. Die autonome Funktion ist in 2 physische Teile untergliedert, das sympathische Nervensystem und das parasympathische Nervensystem. Die Herzrhythmusvariabilität (HRV) verweist auf die dynamisch-rhythmische Variabilität im Herzschlag. Dies zeigt die Qualität der kardiovaskulären autonomen Funktion.

Signifikanz

Die Herzrhythmusvariabilität (HRV) ist eine Messgröße der normal auftretenden Herzschlagveränderung. Die Analyse der HRV (oder Herzrhythmen ist eine starke nicht-inversive Messgröße der neurokardialen Funktion. Dies reflektiert die Dynamik der Herz-Gehirn-Interaktion. Das autonome Nervensystem ist sehr umfangreich und an der Funktion aller Organe im Körper beteiligt. Klinische Manifestationen von autonomen Dysfunktionen sind bei fast allen Krankheiten beteiligt. Strukturelle pathologische Prozesse, die das Gehirn beeinflussen, egal ob es Infektionen, degenerative oder neoplastische oder vererbte Krankheiten sind, resultieren in autonome Syndrome. Eine höhere Variation des Herzschlags führt zu einer höheren HRV, was impliziert, dass jemand gesund ist und eine gut arbeitende Funktion besitzt. Demgegenüber steht, dass Menschen mit einer weniger großen Variation im Herzschlag eine geringere HRV haben, was impliziert, dass ein Ungleichgewicht der autonomen Funktion durch physiologische Probleme besteht.

Significantie

Gebiet 1 Das Gebiet, in dem sich die Menschen in der ersten Phase des Schlafs befinden (hauptsächlich, wenn sie nicht träumen).

Gebiet 2 Gebiet, in dem sich viele gesunde Menschen befinden. Einige Menschen gelangen in dieses Gebiet, wenn Sie einen starken Energiestoß haben, beispielsweise Menschen, die kurz davor sind, sich stark anzustrengen (Athleten).    Sie können es als positiven Stress beschreiben.

Gebiet 3 Ist ein Übergangsgebiet zwischen 2 und 4. Es ist schwierig, anzugeben, ob diese Menschen krank oder gesund sind.

Gebiet 4 Diese Menschen können sowohl krank als auch gesund sein. Gesund ist in diesem Fall keine ausreichende Definition, weil durch Stress jedoch ein Ungleichgewicht besteht.

Gebiet 5 Ist ein Übergangsgebiet zwischen 4 und 6. Diese Menschen fühlen sich durchgehend gut. Es kann jedoch ein Zeichen für chronische Probleme sein.

Gebiet 6 Bei diesen Menschen handelt es sich um eine Degeneration des autonomen Nervensystems. Dies beispielsweise oft bei Älteren, Patienten mit Krebs oder anderen Krankheiten der Fall, die eine Unterdrückung des autonomen Nervensystems verursachen.

Gebiet 7 In diesem Gebiet findet man Personen mit einem guten Gleichgewicht zwischen den Aufgaben des autonomen Nervensystems.

Gebiet 8 Dies ist wiederum ein Übergangsgebiet zwischen den Gebieten 7 und 9. Personen in diesem Gebiet können sowohl gesund als auch krank sein.

Gebiet 9 Diese Kategorie kommt sehr selten vor. Sie kommt manchmal beispielsweise bei Wasserpolo-Athleten, Langstreckenläufern, Navy Seals und Personen mit einem speziellen Herztraining zum Tiefseetauchen vor.

 

Autonome Gleichgewichtskurve

Autonome-balans-curve