Vitalitätstest

Detaillierte Erläuterung des Testergebnisses

Der Vitalitätstest ist für die Bestimmung der Vitalität oder Fitness einer Person bestimmt. Damit wird die „allgemeine“ Kondition einer Person bestimmt. Ein geringes Vitalitätsniveau zeigt ein erhöhtes Gesundheitsrisiko an. Deshalb trägt dieses Testergebnis zum Teil zur Berechnung des allgemeinen Gesundheitsrisikos bei. Der Vitalitätstest beurteilt die Reaktion des Herz-Kreislaufsystems auf den vorhandenen orthostatischen Stress. Dies ist die Veränderung des Blutdrucks durch das Sitzen und Stehen während des Tests. Die normale Reaktion des Körpers ist die Vasokonstriktion (Blutgefäßverengung durch das Zusammenziehen der Muskeln in der Gefäßwand) der perifären Blutgefäße und ein Anstieg des Herzschlags. Diese Reaktion vermeidet beim Aufstehen eine verringerte Sauerstoffzufuhr zum Gehirn. Schließlich sinkt die Blutzufuhr zum Gehirn beim Aufstehen, was schnell kompensiert werden muss, andernfalls wird die Testperson ohnmächtig.

Das Programm berechnet die Geschwindigkeitsveränderung des Herzschlags und die Blutdruckveränderung. Auf der Grundlage dieser Berechnung kann bestimmt werden, wie gut sich Herz und Blutgefäße an die veränderte Situation anpassen. Untrainierte Personen, Menschen mit wenig physischen Aktivitäten (Immobilisierung) und Menschen mit Übergewicht besitzen eine spezielle Art und Weise, sich an die veränderte Situation (Stress) anzupassen. Der Vitalitätstest kann auch für Tests von Menschen genutzt werden, die Herz-Kreislaufkrankheiten haben, wie niedrigen oder zu hohen Blutdruck, Myokardiosklerose, verschiedene Formen von Myokardiopathie, Herzinfarkt, Herztransplantation und ähnliche Erkrankungen. In diesen Fällen bildet der Vitalitätstest eine sehr wichtige zusätzliche (und voraussagende) Informationsquelle, die in Verbindung mit den Ergebnissen von konventionellen Tests für die Untersuchung des Herz-Kreislaufsystems genutzt werden kann. Aus dem „durchschnittlichen Kardiotachogramm“ und dem Frequenzspektrum werden die folgenden Koeffizienten berechnet:

Kardialer Koeffizient

Werte dieses Koeffizienten, die geringer sind als 6 (in relativen Einheiten) sind unerwünscht und sind nicht nur das Ergebnis eines inadäquaten Herztrainings, sondern auch von anderen Prozessen, die die Intensität des Zusammenziehens des Herzmuskels beeinflussen.

kardiovaskulaerer-trainingskoeffizientVaskulärer Koeffizient

Werte dieses Koeffizienten, die geringer sind als 6 (in relativen Einheiten) sind unerwünscht und können das Resultat einer verminderten Sensibilität der Barorezeptoren sein. Die Ursache davon sind unter anderem ein gestiegener Blutdruck oder ein beginnendes Stadium der Schlagaderverkalkung.

 

Trainings(fitness)index

Dies ist der globale (allgemeine) Test der Möglichkeit der Testperson, auf den angebotenen orthostatischen Stress zu reagieren. Ein Fitnessindex von weniger als 6 (in relativen Einheiten) ist unerwünscht und kann das Ergebnis von Immobilisierung, Übergewicht, Regeneration nach Krankheit oder Verletzungen und allen anderen Krankheiten sein, die die physische Kondition einer Person beeinflussen. Eine statistisch wichtige Korrelation zwischen den Ergebnissen des Vitalitätstests und der Fahrradergometertests konnte für die Kontrolle der maximalen Anspannung gezeigt werden. Normalerweise zeigen nicht-trainierte Personen eine Herzfrequenzänderung: Ein schnellerer Herzschlag beim Aufstehen und ein langsamer Herzschlag, nachdem sie sich gesetzt haben (Regenerationszeitraum). Bezüglich der Parameter sind B1 und B2 angestiegen und dabei hat sich der Unterschied zwischen A1 und A2 verringert. Der mathematische Algorithmus, auf dem der Vitalitätstest basiert, ist das Ergebnis eines fortlaufenden wissenschaftlichen Programms. Während des Programms wurden dutzende Individuen mit unterschiedlichen Trainingsniveaus untersucht. Dadurch hat die Verlässlichkeit der Testergebnisse zugenommen und die Beziehung zwischen den erhaltenen Ergebnissen und des aktuellen Gesundheitsrisikos wird messbar. Der große Vorteil des Vitalitätstests ist es, dass dieser einfacher, schneller und sicherer auszuführen ist als andere Testarten, wie etwa der Fahrradergometertest. Dadurch ist das Produkt und der Test ausgezeichnet für groß angelegte präventive Untersuchungen geeignet. Sind die unerwünschten Testergebnisse gefährlich? Immobilisierung und Übergewicht führen zu einem verringerten physischen Training. Dies ist einer der wichtigsten Faktoren für eine gestiegene Pluse Wave Analyse.

Die Messung ist wichtig, für die frühe Erkennung von:

  • Bluthochdruck
  • Arteriosklerose (Verhärtung der Schlagader)
  • Status des Blutkreislaufs
  • Relatives Alter (biologisches Alter) der Blutgefäße
  • Störungen kleinerer Blutgefäße, die Sie nicht finden können, wenn Sie den Blutdruck mit der Manschette messen

vitaliteit-vroegtijdig-testenFrühzeitig testen

  • Kardiovaskulären Gesundheit
  • Management des Fortschreitens von Krankheiten
  • Überwachung von Effekten von Medikamenten, Therapien, Veränderungen des Lebensstils und Diätgewohnheiten